Über uns

So ist das Lausitzcamp organisiert

Das Team rund um das Lausitzcamp ist eine Gruppe von Menschen, die sich rein ehrenamtlich für das Event einsetzen. Zu uns zählen sowohl Klimaaktivist_Innen aus der Lausitz als auch aus benachbarten Städten wie Leipzig oder Berlin. Wir haben keine starren Strukturen, wir heißen jeden willkommen, der uns bei der Planung und Umsetzung unterstützen möchte.
Falls du Interesse hast, bei der Organisation mitzuhelfen, so melde dich am besten bei info ätt lausitzcamp.info

Warum das Lausitzcamp stattfindet und mit welchen Prinzipien erfährst du im Aktionskonsens:

Aktionskonsens (106kB)

Rückblick auf vergangene Camps

Das Lausitzcamp fand 2011 das erste Mal statt. In den Jahren hat es sich immer wieder gewandelt. Verschiedene Orte, welche von Braunkohlefolgen betroffen sind, wurden dabei besucht. Jedes Jahr gab es Workshops, Experten-Vorträge, Demonstrationen und natürlich viel Raum, um sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.

Im Folgenden ein kleiner Rückblick auf die 4 letzten Klimacamps.

2016

2016 war das Lausitzcamp in Proschim. Zu Besuch war Ende Gelände und somit mehrere tausend Klimaaktivist_innen, welche zu versorgen waren. Im Zuge der Proteste wurden mehrere Braunkohlebagger besetzt und Eisenbahnschienen der Kraftwerksversorgung blockiert.

2015

2015 fand das Camp in Groß Gastrose statt. Aktionen waren unter anderem ein Die-In vor dem IG-BCE-Gebäude in Cottbus und ein riesiges Menschenbild vor dem Kohlekraftwerk Jänschwalde

2014

Kerkwitz war der Ort, welcher in diesem Jahr vom Lausitzcamp besucht wurde.

2013

Proschim war schon 2013 einmal der Ort des Lausitzer Klima- und Energiecamps mit Demonstrationen, Workshops und Vernetzung.